Übergabe der Präsidentenglocke an Stefan Krick (links)


Bedingt durch die Einschränkungen, die die Corona-Pandemie mit sich brachte, begann 2020 das Jahr des neuen Präsidenten anders, als die seiner Vorgänger all die Jahre zuvor. Ohne Feier und ohne seine Lions-Freunde um sich zu haben übernahm Stefan Krick aus der Hand der Past Präsidentin, Lydia Kartmann, im heimischen Garten die Insignien des Clubpräsidenten. Die Clubmitglieder erfuhren davon in seiner ersten Amtsmail.

 

Liebe Lionsfreunde,
 
wieder ist ein Jahr vergangen und dieses letzte Jahr ist aus meiner Sicht schneller vergangen als die Jahre zuvor. Und schon war er da, der 1. Juli und das Amt des Präsidenten ist auf mich übergegangen - heimlich, still und leise - leider!
 
Ein Präsidentenabend konnte aufgrund der aktuellen Bestimmungen bedauerlicherweise nicht stattfinden. Kein feierlicher Rahmen, bei dem man sich bei der bisherigen Präsidentin für deren Engagement und Einsatz in den vergangenen zwölf Monaten bedanken oder sich die Clubmitglieder in schönem Ambiente auf das neue Jahr einstimmen konnten. Das tut Ulli und mir sehr leid!
 
So möchte ich zu Beginn meiner Präsidentschaft diesen Weg nutzen, um zunächst der scheidenden Präsidentin Lydia herzlich Dank zu sagen, dass sie den Club in dieser schwierigen Zeit doch hervorragend geführt und repräsentiert hat, insbesondere sich zunächst um die Organisation und den Ablauf und anschließend um die mit der Absage unserer 50-Jahr-Feier verbundenen Formalitäten gekümmert hat, die vielfältige E-Mail Korrespondenz unter den Vorständen koordiniert und letztliche zu einem guten Ergebnisse in Form der im letzten Schreiben vom 25. Juni 2020 genannten Spendenaktion geführt hat. Für sie beginnt nun der entspannte Teil der Past-Präsidentschaft.
 
Lydia und ich haben zwischenzeitlich die Ämterübergabe in dem gebotenen Abstand durchgeführt. Lydia hat mir die Präsidentenglocke und alle Amtsinsignien übergeben. Obiges Bild ist ein Beleg davon.
 
...
 
Mein Motto, unter welches ich dieses Lionsjahr stellen möchte, lautet:
 
„Warum in die Ferne schweifen... "
 
Ich möchte damit zum Ausdruck bringen, dass es, oftmals unbeachtet, in unserer unmittelbaren Umgebung eine Vielzahl von Menschen gibt, die uns entweder allein durch ihr Tun als Vorbild dienen können oder die sich für ihre Mitmenschen einsetzen, ohne große Worte darüber zu verlieren. Hier können wir dann vielleicht unterstützend unter die Arme greifen.
 
...
 
Viele Grüße und bleibt vor allen Dingen alle gesund!
 
Stefan Krick
Euer Präsident 2020/21

 

 

 

 

Hilfswerk des Lions Clubs Roth-Hilpoltstein - Spendenkonto: DE22 7645 0000 0240 0088 88 - BYLADEM1SRS - Sparkasse Mittelfranken Sued
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok